Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Stadt- und Regionalsoziologie

Dr.-Ing. Nadine Appelhans – wissenschaftliche Mitarbeiterin Foto von Dr.-Ing. Nadine Appelhans

Telefon
(+49)231 755-4399

Fax
(+49)231 755-2539

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Adresse

TU Dortmund
Fakultät Raumplanung / Stadt- und Regionalsoziologie
GB III, 3. OG, Raum 422
August-Schmidt-Str. 10
44227 Dortmund

Raum 422

Inhalt

Forschungsprojekte

  • „Offene Stadt: Theorien, Perspektiven, Instrumente“. Teilprojekt an der TU Dortmund mit den Projektpartnern Technische Universität Braunschweig und Deutsches Institut für Urbanistik. Förderung im Programm „SPIELRAUM – Urbane Transformationen gestalten“ der Bosch Stiftung. www.offene-stadt.org
     
  • “Translating urban infrastructure ideals and planning models - Adaptation and Creativity in Urban Energy Systems and Urban Public Transportation Systems in Nairobi and Dar es Salaam” Im Sonderschwerpunktprogramm 1448 der DFG.
     

Lehrveranstaltungen


B.Sc. Raumplanung

  • Betreuung des F-Projektes F04 | Räume der Integration (Studienjahr 2018/2019) mit Dr.-Ing. Katrin Gliemann
  • Betreuung des A-Projektes A03 | Integrieren. Aber wo? (Studienjahr 2017/2018) für Dr.-Ing. Katrin Gliemann
  • Modul 03: Beratung des F-Projektes F12 | Public transportation in a growing city - A case study of Kisumu, Kenya (Studienjahr 2016/2017)

M.Sc. Raumplanung

  • Modul 02: Beratung des M-Projektes M01 | Wandel der Geschäftsstraßen und Versorgungsstrukturen in Berlin: Veränderungen und Anforderungen durch Digitalisierung und Transnationalität (Wintersemester 2017/2018)
     

Vorträge

2018

  • Appelhans, Nadine; Carlow, Vanessa Miriam; Mumm, Olaf; Schröder-Esselbach, Boris; Schulze-Heuling, Dagmar; Strohbach, Michael; Trapp, Jan Hendrick (2018): Exploring the „Open City“. Aesop Conference. Gothenburg, 7/13/2018.
  • Appelhans, Nadine (2018): Paratransit, informality, illegality – Useful concepts for the development of urban transport systems? University of Cape Town. African Cities Centre, 03/02/2018.
     

Publikationen bitte hier klicken: